Domkapitel

Dom|ka|pi|tel 〈n. 13Mitglieder des Domstiftes, Kollegium der Geistlichen eines Domes als bischöfl. Beirat

* * *

Dom|ka|pi|tel, das (kath. Kirche):
für einen 1Dom (2 a) zuständiges Kapitel (2 a).

* * *

Domkapitel,
 
Kathedralkapitel, Metropolitankapitel, das Kollegium der Domherren oder Kanoniker, v. a. Kapitulare, an einer Kathedral- oder Metropolitankirche. Die (liturgische) Hauptaufgabe des Domkapitels ist es, feierliche Gottesdienste im Dom durchzuführen. Darüber hinaus sind manche Domkapitulare ad personam mit Aufgaben der Diözesanregierung betraut (Referenten in der Diözesankurie). Außerdem wurden auf das Domkapitel in Deutschland durch Beschluss der Bischofskonferenz die Aufgaben des Konsultorenkollegiums übertragen, sodass es weiter als Senat des Bischofs an der Diözesanregierung mitwirkt und bei Sedisvakanz den (Diözesan-)Administrator wählt. Kraft der Länderkonkordate wirkt es auch durch eine Vorschlagsliste bei der Bischofsbestellung mit und kann in den außerbayerischen Diözesen den Bischof wählen.
 
Zum Domkapitel gehören die Dignitäre, in Deutschland meist Dompropst und Domdekan, sowie die (wirklichen) Kanoniker, meist acht oder zehn, von denen einer als Pönitentiar fungieren soll. Angegliedert sind Hilfsgeistliche (Domvikare). Ehrenkanoniker haben nur die Ehrenrechte der wirklichen; im ehemaligen Preußen gibt es außerdem nicht residierende Kanoniker, die bei der Bischofswahl mitwirken, im Übrigen aber nur Ehrenkanoniker sind. Für die Ernennung aller Kanoniker ist jetzt der Bischof nach Anhörung des Kapitels zuständig; die Dignitäre werden vom Kapitel aus dessen Reihen gewählt und vom Bischof bestätigt.
 
 
Das Domkapitel ist aus dem Klerus der Domkirche entstanden, der zum Teil schon im 4./5. Jahrhundert ein gemeinschaftliches Leben zu führen begann, nach dessen Verfall seit Mitte des 9. Jahrhunderts aus dem Kathedralklerus eine autonome Körperschaft entstand, die dem Bischof gegenüberstand und nach und nach Mitwirkungsrechte in der Diözesanregierung und das Bischofswahlrecht erhielt. Die politische Bedeutung wurde den Domkapiteln in Deutschland durch die Säkularisation (1803) genommen.
 

* * *

Dom|ka|pi|tel, das (kath. Kirche): für einen 1Dom zuständiges ↑Kapitel (2 a).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Domkapitel — Domkapitel, s. Stift …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Domkapitel — Domkapitel, das Kapitel oder Kollegium der Kanoniker, Kapitularen, Stifts oder Domherren an einer bischöfl. oder erzbischöfl. Kirche, das nebst dem Bischof das Domstift bildet, die Angelegenheiten des Stifts berät, die Stelle des abwesenden oder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Domkapitel — Kapitel der Sint Salvator Kathedrale in Brügge Das Domkapitel (von lat. capitulum) – seltener auch in Abgrenzung zu Stiftskapitel Kathedralkapitel genannt – ist das leitende Gremium an katholischen Bischofskirchen. Es besteht aus dazu erwählten… …   Deutsch Wikipedia

  • Domkapitel — Dom »Hauptkirche«: Das Wort wurde schon im 14. Jh. aus frz. dôme entlehnt, das über it. duomo auf kirchenlat. domus (ecclesiae) »Haus (der Christengemeinde)« zurückgeht. Dies ist eine Übersetzung von griech. oīkos tēs ekklēsíās. Lat. domus… …   Das Herkunftswörterbuch

  • domkapitel — s (domkapitlet, domkapitel) KYRK stiftsstyrelse …   Clue 9 Svensk Ordbok

  • Domkapitel — Dom|ka|pi|tel 〈n.; Gen.: s, Pl.: ; kath. Kirche〉 Mitglieder des Domstiftes, Kollegium der Geistlichen eines Domes als bischöflischer Beirat …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Domkapitel — Dom|ka|pi|tel das; s, <zu 1↑Dom u. ↑Kapitel> Gemeinschaft von Geistlichen an bischöflichen Kirchen, die für die Gestaltung des Gottesdienstes verantwortlich sind u. den Bischof beraten …   Das große Fremdwörterbuch

  • domkapitel — dom|ka|pi|tel sb., domkapitlet, domkapitler, domkapitlerne (det samlede præsteskab ved en katolsk el. anglikansk domkirke) …   Dansk ordbog

  • Domkapitel — Dom|ka|pi|tel …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Mainzer Domkapitel — Das Mainzer Domkapitel Wappen des Bischöflichen Domkapitels Mitglieder Domdekan Heinz Heckwolf (seit 2003) Domkapitulare …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.